„Erste Hilfe“ für Einsteiger

„So einfach kann Erste Hilfe sein!“. Das behauptet Herr Asendorf vom DRK Ortsverein Ottersberg und stellte dies zusammen mit der Klasse 7a an einem Vormittag mehrfach unter Beweis. Die Schüler wickelten Kopf- und Druckverbände und klebten perfekt zugeschnittene Fingerkuppenverbände, die garantiert nicht verrutschen. Herr Asendorf erzählte von seinem Alltag als Notfallsanitäter und beeindruckte die Schülerinnen und Schüler mit seinen Erlebnissen und Erfahrungen. Es wurde schnell klar, dass dieser Beruf viele spannende Aspekte bereithält und dass aber jeder einzelne durch ein aufmerksames Miteinander helfen kann und wie entscheidend dies ist. Damit Erste Hilfe keine große Hürde, sondern eine Selbstverständlichkeit wird, hilft es, frühzeitig einige Tipps zu bekommen und einfache Übungen selbst auszuprobieren.
Sven Wasmund, Leitstellendisponent und Rettungsassistent, fuhr dann mit dem Rettungswagen vor und sorgte damit für ein Highlight des Tages, denn der Wagen durfte von den Schülerinnen und Schülern komplett inspiziert werden. Hier wurde noch einmal deutlich, dass auf kleinstem Raum für alle Eventualitäten gesorgt und man wirklich in guten Händen ist.
Wie gut, dass es die Profis gibt, und wie gut, wenn man auch selbst weiß, wie man sofort helfen kann. Eins ist allen an diesem Vormittag klar geworden: Erste Hilfe kann tatsächlich jeder!

Projekt: Bänke bemalen

An den vergangenen Projekttagen (die Projekttage finden immer am letzten Donnerstag und Freitag des Schuljahres statt) haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8c auf sowohl umweltfreundliche, aber auch kreative Weise Sitzgelegenheiten gestaltet.
Die Bänke wurden eine Woche zuvor aus der alten Turnhalle ausgebaut und die darauffolgenden Tage von den 9. Klassen in weiß vorgestrichen. Geleitet und betreut wurde dieses Projekt von Michael Otten. Insgesamt wurden der Klasse 8c ganze 5 Bänke zur Verfügung gestellt.

Parallel zu den Vorbereitungen wurden in der Klasse die Themen und Motive der einzelnen Bänke recherchiert. Diese gingen in sehr verschiedene Richtungen. Der Schwerpunkt wurde jedoch in schülerrelevante Themen wie Medien, soziale Netzwerke aber auch Lieblingsessen gesetzt.

Die meisten SchülerInnen gingen nach dem gleichen Prinzip vor. Sie malten ihre Motive mit Bleistift vor und malten später mit den Farben nach. Das Geld für diese und andere Materialien wurde zum größten Teil durch den Verkauf von Waffeln am Tag der offenen Tür gesammelt. Die restlichen Kosten wurden vom Flecken Ottersberg übernommen.

Das Projekt kam bei den meisten Schülern sehr gut an, was nicht nur daran lag, dass man sich bei der Gestaltung kreativ ausleben konnte, sondern auch damit zu tun haben könnte, das alle Bänke recycelt wurden und das Projekt damit auch der Umwelt zugute kommt.

Justus Oedekoven, Klasse 8c


Die letzte Fahrt

Jugend trainiert

Am 21.5.2019 haben wir bei Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Tennis teilgenommen. Wir, das sind Joost Wilkens, Elias Heine, Julius Thyen, Niklas Maier und Marc Froben und wir wurden von Lars-Christian Köhler betreut.
Um 7.30 Uhr trafen wir uns am Parkplatz vor dem Otterbad und fuhren dann nach Lüneburg. Dort konnten wir uns schon einspielen, bevor wir gegen die anderen Schulen antreten mussten. Es wurden jeweils vier Einzel und im Anschluss zwei Doppel gegen zwei Schulen gespielt. Als erstes haben wir gegen Salzhausen gespielt, gegen die wir letztes Jahr verloren haben, aber dieses Jahr haben wir nach einem entscheidenden Doppel gewonnen. Danach war die Reise für dieses Jahr leider gegen Buchholz vorbei. Wir hatten Glück mit dem Wetter, da Regen angesagt war. Trotzdem hat es zwischendurch genieselt. Sehr erschöpft trafen wir gegen 16 Uhr wieder am Parkplatz in Ottersberg ein. Am Ende haben wir den dritten Platz gemacht. So weit sind wir noch nie gekommen. Vielen Dank an Lizenz Direkt/Andreas Thyen, denn wir haben einen Satz T-Shirts bekommen und im Anschluss waren wir bei McDonalds essen. Marc Froben aus 6a.


Jugend trainiert

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 08.03.2019

Der wirklich gutbesuchte „Tag der offenen Tür“ hat uns in diesem Jahr viel Freude gemacht. Wir danken den engagierten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften für die Präsentationen und vielfältigen Einblicke in unseren schulischen Alltag und hoffen, dass sich alle 4. Klässler gut über das Angebot und unseren Anspruch informieren konnten.

Während des Tages konnten wir viele intensive Gespräche mit interessierten Eltern führen. Das war informativ und anregend!

Besonders gefreut hat uns, dass wieder einmal viele ehemalige Schülerinnen und Schüler „vorbei geschaut“ haben und uns über ihren weiteren Werdegang (Oberstufe, Studium, Beruf) berichteten.

Unserem Schulverein „Starke Schulen“ danken wir für das (kalorienreiche:-)) Küchenbuffet und das Ausschmücken der Mensa!

Hier ein paar Foto-Impressionen des Tages:


Ski-Exkursion

Faces


Die Arbeiten sind von den Schülerinnen der 10a und sind in der Einheit „Druck“ entstanden. Der Name der Bilderserie zu der auch die anderen Werke der 10a gehören lautet „Faces“. Weitere Arbeiten sind auf der Kunstseite zu bestaunen.